• Über Marianne Stüve

    ....in der Weserrenaissance-Stadt Hameln wurde ich kurz vor dem 2. Weltkrieg als Tochter eines Nadler- und Kunstschlossermeisters geboren. In der Werkstatt meines Vaters, die hinter dem Fachwerkhaus, in dem wir wohnten, in der Altstadt lag, lernte ich schon als Kind Draht zu flechten - und wie häufig amüsierten wir Kinder uns beim Schmieden des heißen Eisens im Schmiedefeuer! Nach Sprachenstudium - u.a. an der Sorbonne in Paris - Heirat und Geburt von 2 Söhnen, zogen wir in den 80er Jahren mit der Familie für 5 Jahre nach São Paulo in Brasilien, weil mein Mann dort eine interessante berufliche Aufgabe gefunden hatte. Die Landessprache portugiesisch, die mit poesivollen Namen aus der Tupí Guaraní Sprache der Indios gewürzt war, gefiel mir sehr und ich studierte zunächst brasilianische Literatur, Theater..... bis ich eines Tages mit meiner Zeichenmappe in der Kunst-Akademie ESPADE landete. Das hat mein Leben verändert!

was macht Kunst? – Kulturfabrik Roth vom17. Mai – 1.Juni 2014

   Walking Line Installation aus Nylonfäden zum Thema Wanderbewegungen der Menschheit Beitrag von Marianne Stüve in Kunstausstellung in der Kulturfabrik Roth (www.kulturfabr vom 17. Mai bis 1. Juni 2014                                                            mehr Bilder         Advertisements

eyes wide open

„Upcycling ist für mich der bewußte Umgang mit Altlasten, Verbrauchtes loslassen, Wertvolles erkennen, aufwerten und damit zu neuem Leben erwecken!“ Ausstellung WORLD OF EVE in der HENN Galerie, Augustenstrasse 54,  80333 München Öffnungszeiten 16.02.2013 – 16.03.2013  Dienstag bis Freitag 13.00 bis 19.00 Uhr   Gallerie…

Netzwerk mit Blumen

Lange vor der Zeit von Smartphones und iPads war die Blumensprache  das bevorzugte Mittel der Kommunikation unter Liebenden. Mehr und mehr verlor sich das, und heute ist das Blumengeschenk eher eine dekorative Aufmerksamkeit ohne tiefere Bedeutung geworden. Blumen beinhalteten geheime Botschaften der Zuneigung und der glühenden Verehrung an die Person der Sehnsüchte.  Im Orient und … Weiterlesen

Art in Malaigue

Bilder zur Ausstellung: